Aktinische Keratose

 

Aktinische Keratosen werden durch langjährige UV-Exposition hervorgerufen und können jahrelang unverändert bleiben, sich spontan zurückbilden oder sich zu invasiven Plattenepithelkarzinomen entwickeln.
Bei klinischem Verdacht einer aktinischen Keratose muss die Hautläsion exzidiert und histologisch untersucht werden. Da eine Lichtschädigung der gesamten Haut vorliegt, ist bei jedem Patienten mit einer aktinischen Keratose der Schutz der Haut vor weiterer sonnenbedingter Schädigung mit geeignetem UVA-optimiertem Lichtschutzmittel (Lichtschutz Lichtschutzfaktor >50) eine der wichtigsten Massnahmen.

© Cancerdrugs GmbH, last update 18.02.2016.
Wichtiger Hinweis: Diese Informationen sind ausschliesslich für medizinische Fachpersonen
bestimmt. Konsultieren Sie bitte vor einer Verschreibung die vollständige Fachinformation. Nutzungsbestimmungen.